Caloplaca erythrocarpa:



Vorschaubild Beschreibung Kommentar
Caloplaca_erythrocarpa-Fundort_K.jpg Caloplaca erythrocarpa
Fort de Buoux, Luberon, Provence
Auf Mauerresten der Ruine, April 2012
Fundortfoto. Thallus dick, weiß, rissig, areoliert, deutlich begrenzt, nicht gelappt. Photobiont coccoide Grünalgen. Apothecien zahlreich, dicht gedrängt, ca. 1 mm Durchmesser, rote Scheibe, oft mit hellem Lagerrand. Sporen 12 - 18 x 5 - 9 µm.
Mediterran auf Kalkgestein. Hier zusammen mit Aspicilia calcarea. Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Caloplaca_erythrocarpa-Apo-1_K.jpg Caloplaca erythrocarpa
Fort de Buoux, Luberon, Provence
Auf Mauerresten der Ruine, April 2012
Querschnitt Apothecium. Färbung mit Lactophenol-Methylblau-Acidfuchsin. Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Caloplaca_erythrocarpa-Apo-2_K.jpg Caloplaca erythrocarpa
Fort de Buoux, Luberon, Provence
Auf Mauerresten der Ruine, April 2012
Querschnitt Apothecium. Färbung mit Lactophenol-Methylblau-Acidfuchsin. Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Caloplaca_erythrocarpa-Apo-3_K.jpg Caloplaca erythrocarpa
Fort de Buoux, Luberon, Provence
Auf Mauerresten der Ruine, April 2012
Querschnitt Apothecium. Färbung mit Lactophenol-Methylblau-Acidfuchsin. Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Caloplaca_erythrocarpa-Sporen_K.jpg Caloplaca erythrocarpa
Fort de Buoux, Luberon, Provence
Auf Mauerresten der Ruine, April 2012
Sporen 12 - 18 x 5 - 9 µm. Färbung mit Lactophenol-Methylblau-Acidfuchsin. Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto