Collema crispum:



Vorschaubild Beschreibung Kommentar
Collema_crispum-Habitus_K.jpg Collema crispum
Combe de Vaumale, beiMurs, Provence, April 2012
Lager bis 5 cm, oft rosettenförmig. Loben dünn, feucht leicht geschwollen, bis 6mm breit, Apizes rund, oft überlappend, leicht eingeschnitten. Oberseite oliv-grünbraun, mit rundlichen Isidien (Lobuli). Unterseite oft mit weißen Rhizinen. Apothezien selten, mit Lagerrand und Lobuli. Sporen 26-34 x 13-15 µm, 3 geteilt mit rundlichen Enden, manchmal submuriform. Auf Kalkgestein oder zwischen Kalkmoosen. Kosmopolitisch. Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Collema_crispum-Loben_K.jpg Collema crispum
Combe de Vaumale, beiMurs, Provence, April 2012
Nahansicht Oberseite mit Lobuli und Apothezien. Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Collema_crispum-QS-Lobe_K.jpg Collema crispum
Combe de Vaumale, beiMurs, Provence, April 2012
Querschnitt Lobe. Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Collema_crispum-QS-Lobe-Fluo_K.jpg Collema crispum
Combe de Vaumale, beiMurs, Provence, April 2012
Querschnitt Lobe. Fluoreszenzaufnahme. Rote Autofluoreszenz des Nostoc-Photobionten Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Collema_crispum-QS-Apo_K.jpg Collema crispum
Combe de Vaumale, beiMurs, Provence, April 2012
Querschnitt Apothezium. Färbung mit Lactophenol-Methylblau-Acidfuchsin. Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Collema_crispum-Spore_K.jpg Collema crispum
Combe de Vaumale, beiMurs, Provence, April 2012
Spore, 4-zellig, runde Enden. Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto