Collema polycarpon :



Vorschaubild Beschreibung Kommentar
Collema_polycarpon-Fundort_K.jpg Collema polycarpon
Auf einem Felsen in der Nähe von Lechleiten, Tirol, Oktober 2008
FundortfotoMikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Collema_polycarpon-SM_01-13_K.jpg Collema polycarpon
Auf einem Felsen in der Nähe von Lechleiten, Tirol, Oktober 2008
NahansichtMikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Collema_polycarpon-SM_15-27_K.jpg Collema polycarpon
Auf einem Felsen in der Nähe von Lechleiten, Tirol, Oktober 2008
Die Apothecien stehen so dicht, dass sie fast das ganze Lager bedecken.Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Collema_polycarpon-SM_29-45_K.jpg Collema polycarpon
Auf einem Felsen in der Nähe von Lechleiten, Tirol, Oktober 2008
Nur am Lagerrand finden sich Lappen ohne Apothecien.Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Collema_polycarpon-QS-100HF_K.jpg Collema polycarpon
Auf einem Felsen in der Nähe von Lechleiten, Tirol, Oktober 2008
Querschnitt einer Apothecie. Die Apothecien wachsen nicht auf einem kleinen Stiel, wie man aufgrund der Makrofotos meinen könnte. Sie wachsen stattdessen nach innen in den Lappen. Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Collema_polycarpon-QS-100DF_K.jpg Collema polycarpon
Auf einem Felsen in der Nähe von Lechleiten, Tirol, Oktober 2008
Querschnitt einer Apothecie. Dunkelfeldaufnbahme. Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Collema_polycarpon-QS-Cyano_K.jpg Collema polycarpon
Auf einem Felsen in der Nähe von Lechleiten, Tirol, Oktober 2008
Lobenquerschnitt. Die symbionischen Cyanobakterien finden sich dicht unterhalb der Rindenschicht. Zur Mitte hin wird das Mycel immer lockerer. Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Collema_polycarpon-Spore_K.jpg Collema polycarpon
Auf einem Felsen in der Nähe von Lechleiten, Tirol, Oktober 2008
Querschnitt einer Apothecie. Ascus mit Sporen. Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto