Collema cf. tenax:



Vorschaubild Beschreibung Kommentar
Collema_tenax-Fundort-Apo_K.jpg Collema tenax
Dollendorfer Wachholderheide, Eifel, Am Wegrand zwischen Moosen auf Erde, Juli 2012
FundortfotoMikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Collema_tenax-SM_069-077_K.jpg Collema cf. tenax
Am Wegrand zwischen Moosen in einem Stadtwäldchen in Düsseldorf, Mai 2009
Loben, trocken. Typisch sind hier die geschwollenen Lappenenden im trockenen Zustand Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Collema_tenax-QS-50x_K.jpg Collema cf. tenax
Am Wegrand zwischen Moosen in einem Stadtwäldchen in Düsseldorf, Mai 2009
Lobe, Querschnitt. Collema ist unberindet. Innen findet man eine lockere Anordnung von Nostoc Cyanobacterien und Pilzhyphen vor. Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Collema_tenax-QS-Phase_K.jpg Collema cf. tenax
Am Wegrand zwischen Moosen in einem Stadtwäldchen in Düsseldorf, Mai 2009
Lobe, Querschnitt. In dieser Phasenkontrastaufnahme sieht man deutlich einzelne Nostocketten und Pilzfäden. Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Collema_tenax-QS-630x_K.jpg Collema cf. tenax
Am Wegrand zwischen Moosen in einem Stadtwäldchen in Düsseldorf, Mai 2009
Lobe, Querschnitt. Hellfeldaufnahme. Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Collema_tenax-QS-Apo_K.jpg Collema tenax
Dollendorfer Wachholderheide, Eifel, Am Wegrand zwischen Moosen auf Erde, Juli 2012
Querschnitt Apothecium, Färbung mit Lactophenol-Methylblau-SäurefuchsinMikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Collema_tenax-QS-Apo-Excipulum_K.jpg Collema tenax
Dollendorfer Wachholderheide, Eifel, Am Wegrand zwischen Moosen auf Erde, Juli 2012
Querschnitt Apothecium, Färbung mit Lactophenol-Methylblau-Säurefuchsin. Nahansicht basales Excipulum. Typisch für die Tenax-Gruppe: Hyphen parallel, schmal, langgestreckt. Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Collema_tenax-Sporen_K.jpg Collema tenax
Dollendorfer Wachholderheide, Eifel, Am Wegrand zwischen Moosen auf Erde, Juli 2012
Sporen, 3 geteilt bis submuriform, Breite 20 µm, Lämge 8 µmMikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto