Leptogium hildenbrandii:



Vorschaubild Beschreibung Kommentar
Leptogium_hildenbrandii-Fundort_K.jpg Leptogium hildenbrandii
Provence, Frankreich, März 2016
Fundortfoto
Thallus: Derb, groß bis 20 cm, runzelig, faltig, beidseitig berindet.
Oberseite: Braun bis grauschwarz.
Isidien: ohne
Unterseite: Hell, mit Tomentum und Büscheln von Rhizinen.
Apothecien: Laminal, häufig, lecanorin, braune Scheibe
Sporen: submuriform
Habitat: Auf Rinde in ozeanischen, warmen, feuchten Lagen.
Chemie: - Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Leptogium_hildenbrandii-H270-Fundort_K.jpg Leptogium hildenbrandii
Provence, Frankreich, März 2016
Fundortfoto auf Eiche Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Leptogium_hildenbrandii-H269-Unten_K.jpg Leptogium hildenbrandii
Provence, Frankreich, März 2016
Unterseite: Hell, mit Tomentum und Büscheln von Rhizinen.Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Leptogium_hildenbrandii-H269-QS-Apo-pano_K.jpg Leptogium hildenbrandii
Provence, Frankreich, März 2016
Querschnitt Apothezium: Laminal, häufig, lecanorin, braune Scheibe. Färbung mit Lactophenol-Methylblau-Acidfuchsin. Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Leptogium_hildenbrandii-H269-QS-Apo-200x-a_K.jpg Leptogium hildenbrandii
Provence, Frankreich, März 2016
Querschnitt Apothezium: Nahansicht Lagerrand. Färbung mit Lactophenol-Methylblau-Acidfuchsin. Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Leptogium_hildenbrandii-H269-QS-Apo-630x_K.jpg Leptogium hildenbrandii
Provence, Frankreich, März 2016
Querschnitt Lobe: Nahansicht untere Berindung und Tomentum. Färbung mit Lactophenol-Methylblau-Acidfuchsin. Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Leptogium_hildenbrandii-H269-Asci-Sporen_K.jpg Leptogium hildenbrandii
Provence, Frankreich, März 2016
Asci: KJ+ Reaktion; submuriforme Sporen Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto