Letharia vulpina:



Letharia vulpina ist die giftige Wolfsflechte. Sie wurde früher zur Vergiftung von Wolfsködern eingesetzt.

Vorschaubild Beschreibung Kommentar
Letharia_vulpina-Fundort_K.jpg Letharia vulpina
Lechtal, Tirol, auf Lärche, Oktober 2009
(H111, leg. et det. Wagner)
FundortfotoMikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Letharia_vulpina-SM_K.jpg Letharia vulpina
Lechtal, Tirol, auf Lärche, Oktober 2009
(H111, leg. et det. Wagner)
Grüngelbe Strauchflechte mit teilweise bandförmige Ästen und zahlreichen Isidien Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Letharia_vulpina-QS100x-Lacto_K.jpg Letharia vulpina
Col du Lein, Wallis, CH, Mai 2008
(H112, leg. et det. A. Advocat)
Astquerschnitt, Färbung mit Lactophenol-Methylblau-Acidfuchsin. Ringsum berindet, ähnlich Usnea mit einem dichten Zentralstrang im Zentrum. Photobiont aus der Gattung Trebouxia. Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Letharia_vulpina-QS100x-Phase_K.jpg Letharia vulpina
Col du Lein, Wallis, CH, Mai 2008
(H112, leg. et det. A. Advocat)
Astquerschnitt, Phasenkontrast.Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Letharia_vulpina-QS-Cortex_K.jpg Letharia vulpina
Col du Lein, Wallis, CH, Mai 2008
(H112, leg. et det. A. Advocat)
Astquerschnitt, Färbung mit Lactophenol-Methylblau-Acidfuchsin. Nahansicht des Rinde aus antiklinen Hyphen. Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Letharia_vulpina-QS-Zentral_K.jpg Letharia vulpina
Col du Lein, Wallis, CH, Mai 2008
(H112, leg. et det. A. Advocat)
Astquerschnitt, Färbung mit Lactophenol-Methylblau-Acidfuchsin. Nahansicht Zentralstrangs aus dicht verwebten Hyphen. Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Letharia_vulpina-QS-ZentralPhase_K.jpg Letharia vulpina
Col du Lein, Wallis, CH, Mai 2008
(H112, leg. et det. A. Advocat)
Astquerschnitt, Phasenkontrast. ZentralstrangMikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
DC-12A+C-UV365-Schwefel_4-7_K.jpg Letharia vulpina
TLC in 2 Laufmitteln:
12A in Toluol + Dioxan + Essigsäure (19,6 ml + 4,9 ml + 0,55 ml);
12C in Toluol + Essigsäure (20 ml + 3 ml)
auf einer HPTLC Fertigplatte Nano Adamant UV254, 5 x 5 cm;
UV-365nm, nach Behandlung mit 10 % Schwefelsäure.
4: Cladonia symphycarpa Schumm 4698 + Platismatia glauca; Wagner 104
5: Letharia vulpina; Wagner 111
6: Letharia vulpina; Wagner 112
7: Vulpicidia pinastri; Wagner 113


a = atranorin; vu = vulpinic acid, no = norstictic acid; mix = mixture of vulpinic acid, usnic acid and pinastric acid


Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto