Ramalina fraxinea:



Vorschaubild Beschreibung Kommentar
Ramalina_fraxinea-AL-25x_024-213_K.jpg Ramalina fraxinea
Fort de Buoux, Luberon, Provence, April 2012, auf Borke
Thallus hängend, grau-grün bis oliv, bis 20 cm lang, Loben bandförmig, bis zu 3-4 cm breit. Pseudocyphellen häufig. Apothecien häufig, mittig oder am Rand sitzend. Sporen nierenförmig, 10-17 x 4-7 µm. Chemie: K-, P-, C-, UV-; Usninsäure. Auf nährstoffreicher Borke an lichtoffenen Stellen. Sehr empfindlich gegen SO2 Immissionen. Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Ramalina_fraxinea-QS-Lobe_K.jpg Ramalina fraxinea
Fort de Buoux, Luberon, Provence, April 2012, auf Borke
Querschnitt Lobe. Beidseitig berindet. Färbung mit Lactophenol-Methylblau-Acidfuchsin Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Ramalina_fraxinea-QS-Lobe-Pseudo_K.jpg Ramalina fraxinea
Fort de Buoux, Luberon, Provence, April 2012, auf Borke
Querschnitt Lobe. Beginnende Ausbildung von Pseudocyphellen. Färbung mit Lactophenol-Methylblau-Acidfuchsin Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Ramalina_fraxinea-QS-Apo-Al_K.jpg Ramalina fraxinea
Fort de Buoux, Luberon, Provence, April 2012, auf Borke
Querschnitt Apothecium, AuflichtMikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Ramalina_fraxinea-QS-Apo-Lacto_K.jpg Ramalina fraxinea
Fort de Buoux, Luberon, Provence, April 2012, auf Borke
Querschnitt Apothecium. Lagerrand. Färbung mit Lactophenol-Methylblau-Acidfuchsin Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Ramalina_fraxinea-Ascus-Spore_K.jpg Ramalina fraxinea
Fort de Buoux, Luberon, Provence, April 2012, auf Borke
Ascus, Spore. Färbung mit Lugol. Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto