Thamnolia vermicularis:



Vorschaubild Beschreibung Kommentar
Thamnolia_vermicularis-Fundort_K.jpg Thamnolia vermicularis
Thialkopf, Tirol, August 2010
Fundortfoto. Podetien bis 5 cm, zylindrisch, hohl, meist liegend, kaum verzweigt mit weißgrauer Oberfläche. Keine Soredien oder Isidien. Apothecien und Pyknidien unbekannt. Es sind zwei Varietäten mit gleicher Morphologie aber unterschiedlicher Chemie bekannt:
  • T. vermicularis var. vermicularis mit Thamnolsäure; P+, gelb und K+ rotorange; UV stumpf braunrot bis braunviolett
  • T. var. subuliformis. mit Baeomycessäure und Squamaticsäure; P+ gelb, K+ schwach gelb; UV leuchtend messinggelb
Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Thamnolia_vermicularis-Habitus_K.jpg Thamnolia vermicularis
Thialkopf, Tirol, August 2010
Nahansicht ThallusMikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Thamnolia_vermicularis-SM_K.jpg Thamnolia vermicularis
Thialkopf, Tirol, August 2010
Nahansicht Podetium. Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Thamnolia_vermicularis-QS-100x_K.jpg Thamnolia vermicularis
Thialkopf, Tirol, August 2010
Querschnitt Podetium, Übersicht. Außen berindet (paraplektenchymatisch), Photobiont vom Trebouxia Typ. Mikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto
Thamnolia_vermicularis-QS-400x_K.jpg Thamnolia vermicularis
Thialkopf, Tirol, August 2010
Querschnitt Podetium, NahansichtMikroskopie, Stereomikroskop, Mikrofoto